Unsere Behandlungen

Krankengymnastik = Physiotherapie
Was ist das eigentlich?

weiter

Der Begriff "Krankengymnastik" wird den modernen Anforderungen physiotherapeutischer Verfahren inzwischen nicht mehr gerecht, da erstens nicht nur "Kranke" die Leistungen benötigen und zweitens die "Gymnastik" als Bewegungsübungen nur einen kleinen Teil der Methodenvielfalt darstellt.
Daher wurde die Bezeichnung "Krankengymnastik" 1994 von der "Physiotherapie" abgelöst.
Falls Sie Fragen zu Ihrer Verordnung oder einer speziellen Therapiemethode haben, zögern Sie nicht uns anzusprechen.
Wir sind für Sie da!

Osteopathie


ist eine Behandlungsform die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Unser Körper ist eine dynamische Einheit. Durch die Osteopathie wird die Beweglichkeit des Gesamtorganismus (Gelenke, Muskeln, Gefäße, Nerven, Organe, Sehnen/Bänder, Bindegewebe) wiederhergestellt, um die selbstregulierenden Mechanismen unseres Körpers zu ermöglichen.
Zum besseren Verständnis kann man die Osteopathie in folgende Abschnitte gliedern.


Bei der Parietalen Osteopathie geht es hauptsächlich um die Untersuchung und Behandlung von Faszien, Muskeln und Knochen.

Die Viszerale Osteopathie befasst sich mit der Untersuchung und Behandlung der inneren Organe. Diese sind von Bindegewebe umhüllt und dadurch mit anderen Organen verbunden. Sie werden direkt und sanft behandelt, was zu einer Normalisierung der Organbeweglichkeit führt.

Die Craniosacrale Osteopathie ist eine Behandlungsform, die auf das zentrale Nervensystem, die Spannung der Hirn- und Rückenmarkshäute, die Beweglichkeit der Schädelknochen und der Wirbelsäule wirkt.

In der osteopathischen Untersuchung und Behandlung kommen alle genannten Techniken zum Einsatz, um dadurch nicht nur die Symptome sondern vor allem die Ursachen der Probleme zu behandeln.